Connichi – Einmal Japan und zurück in drei Tagen

Die Connichi in Kassel

Als die Connichi im Jahre 2002 zum ersten Mal in Ludwigshafen stattfand und nur etwas über tausend Besucher teilnahmen, ließen sich die Veranstalter sicher nicht träumen, dass sie zu einer der wichtigsten Messen für Manga- und Animefans werden würde.

Inzwischen kommen jährlich bis zu 26.000 Besucher um sich zu treffen, einzukaufen, an Workshops teil zu nehmen, japanische Köstlichkeiten zu genießen oder einfach um zu sehen und gesehen zu werden.
Und das ist ein nicht unwesentlicher Punkt! Denn neben allen Aktivitäten, die es auf der Connichi gibt -und diese sind kaum aufzuzählen- wäre das gesamte Event nicht komplett, gäbe es nicht die unzähligen Cosplayer.

Cos… Was?

Connichi und die Cosplays

Ist man erst mal am Kongress Palais in Kassel angekommen, fällt einem eines direkt ins Auge.
Hier laufen Pokemon, Anime-Charaktere, Monster, Comic-Superhelden, Videospiel-Protagonisten und Fantasiegestalten umher und genießen das Zusammensein.

Einzige Regel: Erlaubt ist was gefällt!!!

Gut, unter „echten“ Cosplayern ist es Ehrensache, das Kostüm selbst zu machen. Das wird geschneidert, geklebt und gefeilt. Von Stoff über Plastik bis hin zu Styrodur oder Worbla wird hier verarbeitet, was gerade benötigt wird. Geld spielt hier zum Teil keine Rolle und das sieht man den Kostümen wirklich an. Und geht währen der Convention mal etwas kaputt, dann macht man sich entweder direkt auf zum Stand für Reparaturen. Oder, wenn man nicht weiß, wie man sein Kostüm Retten kann, besucht einen der Workshops. Denn hier wird unter Anleitung beigebracht, was es braucht um Cosplays selbst zu machen.

Manga und Anime – Der Ursprung der Connichi

Die Ursprüngliche Idee der Connichi war eine Veranstaltung zu schaffen, auf der sich Fans von Manga und Anime, also japanischen Comics und Animationsfilme und -Serien, treffen. Doch mit den Jahren hat sich sowohl das Programm, als auch das Klientel deutlich erweitert.
Natürlich spielen Sailor Moon, One Piece, Death Note, Detektive Conan und Co noch immer die Hauptrolle, doch immer mehr geht es auch um Videospiele oder Filme und Serien abseits der japanischen Popkultur.

Da trifft man auch schon mal Geralt von Riva auf dem Gelände, die Helden aus Mittelerde trinken Sake mit John Snow und Hodor, Harry Potter tauscht Schnittmuster mit Harley Quinn und ein Big Daddy tanzt mit Iron Man zu Japanischem Heavy Metal.

Connichi – Ein Fest für die ganze Familie

Doch eben diese Vielfalt – die für einige Hardcore-Fans eher ein Dorn im Auge ist – macht die Connichi so aufregend. Selbst wenn manche der Cosplays martialisch wirken, ist die gesamte Veranstaltung etwas für jedes Alter. Gerade die kleinsten sehen das Ganze als Karneval oder Fasching im Spätsommer. 
Allerdings werden hier sogar gestandene Männer mit Vollbart schon mal in edlen Kleidern gesichtet. Wie viel Spaß das alles machen kann, zeige ich in der folgenden Fotoreihe.
Alle Bilder sind am Samstag den 08.09.2018 entstanden.
Viel Spaß beim durchgucken und wiederfinden.

 

Ein Ähnliches Event gibt’s hier!

Hier geht’s zur Website der Connichi

3 Gedanken zu „Connichi – Einmal Japan und zurück in drei Tagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere